Rezepte

Unsere Ostfriesentorte RELOADED 2.0

Ostfriesentorte RELOADED mit eingelegten Rumrosinen  2.0

 

Rezept für eine Torte – je nach Einteilung 10 – 12 Stücke


ich wurde so häufig gefragt, ob wir unser Rezept für die Fährhaus - Ostfriesentorte
„ rausrücken“ würden – Gäste von Hamburg bis zum Bodensee, von Aachen bis Berlin haben uns vielfach darum gebeten. Hier  kommt es nun:

1 St Bisquitboden vom Bäcker  2 x geschnitten - ob hell oder dunkel ist Geschmackssache

Sahnemasse :

1,2  l Schlagsahne
200  g Zucker
100  g eingelegte Rumrosinen ( können Sie bei uns kaufen - selbsteingelegt)
2 St Blattgelatine
50    g Chrunch – Müsli

100  g geröstete und wieder abgekühlte Mandelblätter
50 g dunkle Couvertüre
30   g Schokoladenblätter


Beim ersten Rezept haben wir den Bisquit noch selber gebacken. Wir mussten jedoch feststellen, dass die meisten von Euch zurückgreifen auf gute Bäckerware, wogegen auch eigentlich nichts spricht. Auch bei uns ist es aus Zeitmangel eher selten geworden, dass wir den Bisquit am Vorabend selber backen, bei der guten Qualität, wie z.B. unser Bäcker Lorenz ihn bei uns anbietet.

Dunkle Couvertüre warm stellen und zwischen zwei Seiten Backpapier auf ca. 1 mm ausrollen. Kalt stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne und Zucker aufschlagen, bis eine feste Sahnemasse entstanden ist. Ausgedrückte Gelatine in einigen Tropfen Rum auflösen und direkt gründlich in die Sahnemasse einarbeiten. Chrunch –Müsli, je nach Geschmack dazu . Rumrosinen auf ein Sieb geben und die abgetropften Rosinen ebenfalls unterheben. Den ersten Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen , mit 1/3 des aufgefangenem Rum beträufeln und mit ¼  der Sahnemasse bestreichen. Darauf achten, dass die Torte gerade wird
Dasselbe mit dem zweiten und dritten Boden machen. Mit der Hälfte der restlichen Sahne die Seiten gleichmäßig bestreichen. Den Rest der Sahne brauchen wir für Dekoration oben auf der Torte. Aus dem dunklen Couvertüreblatt unregelmäßige Stücke brechen und die Tortenstücke damit verzieren. Mindestens 1 Stunde, besser über Nacht durchkühlen lassen.

Das Bestreichen erfordert etwas Übung. Aber jede weitere Torte wird immer besser :-)

Viel Spaß beim Ausprobieren dieses überarbeiteten Rezeptes
wünscht  Maximilian Eberleh

…lasst mir via Mail mal Fotos Eurer Versuche zukommen!
 

<< Zur vorigen Seite