Rezepte

Seelachsfilet mit geschmortem Kopfsalat und Pfifferlings-Tomatenfondue

Rezept für ca. 4 Personen

  • 800 g frisches Seelachsfilet
  • 20 g Butter
  • Olivenöl
  • 2 St Kopfsalat
  • 2 St Schalotten
  • 1 St Knoblauchzehe
  • 30 g Butter
  • 0,1 l Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Kirschtomaten
  • 250 g frische Pfifferlinge
  • 2 St Schalotten
  • 50 ml bestes Olivenöl
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 St Knoblauchzehe
  • 0,2 l Tomatensaft
  • Salz, Zucker, Tabasco

  • 2 Scheiben frisches Schwarzbrot

Juli ist die beste Zeit für knackigen Kopfsalat und sonnengereiften Tomaten.

Fischfilet unter fliesendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Schalotten und Knoblauch schälen und klein schneiden. Schwarzbrot in der Küchenmaschine fein mixen. Die Hälfte der Schalotten und eine Knoblauchzehe in wenig Olivenöl bei kleiner Hitze anschwenken. Pfifferlinge und Thymian dazu geben und mit anbraten. Nun die gewaschenen Tomaten dazugeben geben und mit dem Tomatensaft auffüllen. Zur Seite stellen und nur noch leicht köcheln lassen. Backofen auf ca. 120°C Umluft vorheizen. Salat waschen, auseinander zupfen und wieder trocken schleudern. Die restlichen Schalotten und Knoblauch in einem größeren Topf mit der Butter langsam anschwenken. Den Kopfsalat und das Wasser dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Topf mit dem passenden Deckel verschließen. "Schmoren" lassen. Der Kopfsalat reagiert genauso wie frischer Spinat: er verliert die Struktur und fällt zusammen. Teflonpfanne mit mittlerer Temperatur aufstellen, Butter und die Selbe Menge Olivenöl hinein geben und aufschäumen lassen. Fischfilets mit Salz würzen und mit etwas Mehl bestäuben. In die Pfanne geben, nach ca. 30 sek umdrehen und für ca. 5 min in den Backofen stellen. In dieser Zeit den Kopfsalat abschmecken und mittig auf vorgewärmte Teller geben. Tomaten-Pfifferlingsfondue ebenfalls abschmecken (Prise Zucker nicht vergessen) und um den Kopfsalat verteilen. Jeweils pro Teller eine feine Linie Olivenöl zusätzlich drum herum geben. Fischfilet auf dem Kopfsalat anrichten und mit dem gemixten Schwarzbrot bestreuen. Wenn Sie mögen, schwenken Sie ein paar wenige Kartoffeln dazu an. Aber zusammen mit dem Schwarzbrot reicht das eigentlich.

Kaufen Sie den Fisch bei dem Fischhändler Ihres Vertrauens. Gibt es keinen Seelachs, weichen Sie aus auf Rotbarsch, Lachs oder auch Steinbeißerfilet.

Ein schöner Roséwein - ganz nach Ihrem Geschmack trocken oder halbtrocken - und ein nettes Plätzchen draußen auf der Terrasse - vielleicht noch nette Freunde, mit denen man zusammen gekocht hat, mehr bracht man nicht, oder?

Gruß von der jetzt wärmer werdenden Nordseeküste
Ihr Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite