Rezepte

Seafood-Curry von Nordseefischen und Garnelen mit Sommer-Mangold

Rezept für 4 Personen

  • 3 St. Zitronengras
  • 1 St. Limone (möglichst unbehandelt)
  • 10 g frischen Ingwer (alternativ Pulver)
  • 2 St. Möhren
  • 1 St. Lauch
  • 1 St. rote Paprika
  • 1 St. gelbe Paprika
  • 500 g Mangold
  • 1 St. Chilischote
  • 5 St. Tomaten (nicht zu klein)
  • 300 ml Brühe
  • 6 cl Kokosmilch (oder Batida de coco)
  • Jaipur-Curry oder einem anderen möglichst fruchtigem Curry
  • 2 St Knoblauchzehen
  • 1 St Lorbeerblatt
  • Olivenöl
  • Zucker, Salz , Pfeffer, Mehl
  • 15 g Stärke
  • 600 g Fischfilet - wie Steinbeißer oder Goldbarsch
  • 12 St Riesengarnelen roh in der Schale
  • Basmati- oder normalen weißen Langkornreis

Die Riesengarnelen (TK) eine Stunde antauen lassen, Tauwasser wegkippen, Garnelen aus der Schale brechen und den Darm mit Hilfe eines leichten Schnittes über den Rücken entfernen.
Möhren schälen, Lauch waschen, Paprika putzen. Alles in ca. gleich große Stücke schneiden. Alle Abschnitte und Schalen (bis auf die Paprikakerne) aufheben. Mangold waschen. Mangoldstiele von den Blättern entfernen. Stiele zum Gemüse, Blätter extra lassen. Limone gut abwaschen und trocken reiben. Mit einem Sparschäler die Limonenzeste dünn abschälen und klein schneiden. Olivenöl in einen mittelgroßen Topf geben und die Garnelenkrusten langsam anrösten. Zuerst den Knoblauch und die klein geschnittenen Zitronengrasstangen dazu geben, dann den gewürfelten Ingwer, das Lorbeerblatt und die Gemüsereste. Alles bei halber Flamme anrösten. Einen gestrichenen Esslöffel vom besten Curry (meiner Meinung passt hier wieder mein Favorit, der fruchtige Jaipur-Curry von Ingo Holland) dazu geben und noch einige Zeit mit anschwitzen (wichtig)! Mit der Kokosmilch ablöschen und der Brühe auffüllen. Mit der Stärke oder einem Saucenbinder ganz leicht abbinden, gut durchkochen und dann durch ein feines Sieb passieren. Bis hierhin können Sie alles schon am Vortag zubereiten.

Vorbereitetes Gemüse, die in feine Ringe geschnittene Chilischote und die in hauchdünne Streifen geschnittene Limonenzeste im Olivenöl langsam anschwitzen. Tomaten vierteln und ebenfalls dazu geben. Nochmals beim anbraten mit einem Teelöffel vom Curry bestreuen, mit nicht zu wenig Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und mit der passierten Grundsauce auffüllen. Einige Minuten langsam köcheln lassen bis das Gemüse gar ist aber noch etwas Biss hat. Mangoldblätter etwas klein schneiden und einfach zu dem anderen Gemüse geben. Er ist in wenigen Sekunden gar. Reis kochen. Fischfilets und Riesengarnelen mit der Limone säuern, salzen und pfeffern. Mit dem Mehl leicht bestäuben und in einer heißen Teflonpfanne scharf von allen Seiten anbraten. Fischfilets und Garnelen in einer großen Schale anrichten und mit dem nochmals abgeschmeckten Seefood-Curry-Gemüse übergießen. Reis extra reichen.

Ich empfehle Ihnen hierfür einen trockenen Weißburgunder und Chardonnay von Salwey (Kaiserstuhl) oder einen fruchtig frischen Sauvignon blanc.

Ich hoffe Sie können dieses pikante Fischgericht draußen auf der Terrasse genießen, oder vielleicht im nächsten Winter sich die Sonne in die Küche holen.

Gruß von der sommerlich warmen Nordseeküste - Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite