Rezepte

Sashimi vom Lachs- oder Thunfischfilet

Rezept für 4 Personen (Vorspeisenportion)

  • 350 g Lachs- oder Thunfischfilet (von allerbester Sushi-Qualität - oder gar nicht)
  • 8 cl bestes Olivenoel
  • 5 cl Sojasauce
  • 1 Prise Zucker
  • 1 St unbehandelte Limette
  • 5 cl pikante Chili for Chickensauce (Asialaden)
  • 1 kl Stück frischen Ingwer
  • 1 EL Sesam
  • 1 St Knoblauchzehe (klein)
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Kirschtomaten
  • 1 kl Bund frischen Koriander
  • 1 Topf Basilikum
  • 2 cl Olivenoel
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Meine Frau fragt mich mindestens zwei Mal im Jahr, ob ich nicht mal wieder Sashimi machen kann. Dieses Rezept - mit dem entsprechendem Fisch - hat Suchtgefahr!! Wir haben während eines Urlaubs gelernt "rohen" Fisch zu essen und obwohl speziell meine Frau super empfindlich ist, was rohe Speisen und speziell Geruch angeht, ist es in der Zwischenzeit einer unseren privaten, aber auch im Restaurant, einer unserer Favoriten. Haben Sie keine Angst vor diesem Gericht. Es ist sehr einfach, super lecker und ganz leicht. Bestellen Sie den Fisch bei Ihrem Fischhändler und sagen Sie bescheid, dass Sie den Fisch roh essen wollen und wenn er nicht topp frisch ist, lassen Sie es!! Schälen Sie den Ingwer und Knoblauch und schneiden Ihn in sehr feine Würfel. Beides in einer kleinen Teflonpfanne mit wenig Olivenoel zwar scharf anbraten aber Vorsicht, nicht zu lange, sonst wird der Knoblauch bitter. Limette waschen, trocken reiben und die Zeste sehr fein hacken und mit in die Pfanne geben. Mit einer Prise Zucker leicht karamellisieren lassen. Sesam kurz mit anbraten und alles mit der Sojasauce und dem aufgefangenem Limettensaft ablöschen. Zum Schluss die Chili for Chickensauce geben. Fischfilet noch mal nach Gräten absuchen, es unter kaltem Wasser abspülen und mit Zewatuch abtupfen. 1 EL von der noch warmen Marinade auf einen großen Teller geben, den Fisch nicht zu dünn aufschneiden und in die warme Marinade geben. Dadurch gart der Fisch leicht an. Mit einer guten Prise frisch gemahlenen Pfeffer und etwas Salz würzen. Kirschtomaten halbieren mit dem gezupften Koriander und leicht gehacktem Basilikum mischen. Salz, Pfeffer, Zucker, einige Tropfen Olivenoel dazu geben und auf die vier Teller mittig verteilen. Die Marinade können Sie auch schon am Vortag machen und dann nur kurz erwärmen.

Als Vorspeise trinken Sie ein Glas Prosecco oder ein Glas Winzersekt dazu. Als Hauptgericht, z.B. mit einem größerem Salat und Ciabatta, wählen Sie lieber einen kräftigeren Chardonnay, Sauvignon blanc oder (mein Geheimtipp) ein Spätburgunder Blanc de noir (Weiß) vom Weingut Manz aus Weinolsheim / Rheinhessen.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite