Rezepte

Nordsee-Miesmuschelrisotto

Vor kurzer Zeit wurde ich von netten Hausgästen (wie kann es auch anders sein) nach unserem Muschelrisotto - Rezept gefragt. Wie immer gehe ich gerne darauf ein und bringe Ihnen vielleicht jetzt in der kalten Jahreszeit ein bißchen südliches Flair in die Küche.

Zutaten:

Rezept für 4 Personen

  • 2 kg frische Nordsee -Miesmuscheln
  • 1/2 Zwiebeln
  • 2 St. Knoblauchzehen
  • 1 kl. Möhre
  • 1 g Safran gemahlen (ist günstiger und reicht hierbei)
  • 1 kl. St. Sellerie
  • 2 St Thymianzweig
  • Olivenoel, Salz , frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 St Lorbeerblatt
  • 100 g Blattpetersilie
  • 0,4 l trockener Weißwein
  • 0,4 l Fischbrühe
  • Pernod
  • 50 g Butter
  • 3 St Schalotten
  • 1 St Thymianzweig
  • 1 St Knoblauchzehe
  • 300 g Arborio Superfino Rundkornreis

Die Muscheln gründlich waschen und den Bart entfernen. Offene Muscheln wegwerfen. Sie könnten verdorben sein. Zwiebel und Knoblauch schälen. Gemüse waschen und ungeschält in walnußgroße Stücke schneiden. In etwas Olivenoel zusammen mit dem Thymian und den Petersilienstielen leicht andünsten. Muscheln hinzugeben und mit dem Weißwein und dem Fischfond ablöschen. Safran, Salz und Pfeffer hinzu geben. Zugedeckt ca. 6 - 8 min garen. Topf öfters schütteln. Muscheln in ein Sieb gießen, die Brühe auffangen. 3/4 der Muscheln auspulen und warm stellen.

Die Hälfte der klein geschnittenen Schalotten, Knoblauch und Thymian in etwas Butter farblos andünsten. Den Risottoreis dazu geben und etwas glasig werden lassen. Bei mittlerer Hitze den aufgefangenen Muschelfond angießen, aber nur so viel, wie der Reis die Flüssigkeit aufnimmt. Der Reis braucht ca. 30 - 40 min bei mittlerer Hitze und ständigem rühren. Mit Pfeffer und einem Schuss Pernod abschmecken (Vorsicht mit Salz, da die Muscheln selber auch einen großen Salzanteil haben). Nebenbei die andere Hälfte der Schalotten ebenfalls in etwas Butter andünsten, die ausgepulten Muscheln hinzu geben, kräftig anbraten und zum Schluss die gehackte Petersilie unterheben. Muscheln vorsichtig zum Risotto geben und die restlichen, nicht ausgepulten Muscheln als Deko oben drauf legen.

Sie können diesen Risotto sowohl als Hauptgericht als auch "nur" als Beilage zu einem schönen und kräftigem Fischfilet wie z.B. Seeteufel oder auch Meeräsche reichen.

Trauen Sie sich an dieses Rezept, es ist weder schwierig noch aufwendig. Mit etwas Vorbereitung können Sie es auch mit ein paar Freunden und 'nem guten Glas Weißwein zusammen kochen. "Jeder darf mal rühren".

Viel Spaß wünscht Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite