Rezepte

Nienburger Spargelcremesüppchen mit Jaipur-Curry und frischen Koriander-Krabben

Rezept für 4 Personen als Vorspeisenportion

  • 500 gr Nienburger Spargel
  • 150 gr Butter
  • ¼ Zitrone
  • ½ altes Brötchen
  • 40 gr Mehl
  • Salz, Zucker
  • Olivenöl
  • 1-2 Teelöffel - je nach Geschmack - Jaipur-Currypulver
    Dieses besonders milde und fruchtige Pulver können Sie über uns beziehen.
  • 1 Liter Wasser
  • 500 gr flüssige Sahne
  • 150 gr Nordseekrabbenfleisch
  • 1 kleinen Bund frischen Koriander

Den Spargel waschen, gründlich schälen und die Enden abschneiden. Die Schalen und die Abschnitte mit einem Liter Wasser auffüllen. 20 gr Butter, die Viertel Zitrone und das trockene Brötchen hinzugeben. Es soll verhindern, dass die Bitterstoffe im Spargel sich geschmacklich durchsetzen können. Alles zusammen ca. 1 Std. langsam köcheln lassen.

In einen separaten Topf 50 gr Butter zergehen lassen. Zuerst das Jaipur-Currypulver bei kleiner Flamme anschwitzen (wichtig), dann das Mehl einrühren. Die Spargelbrühe durch ein Sieb abgießen und zur Curry-Mehlschwitze geben. Mit 400 gr Sahne auffüllen und ebenfalls köcheln lassen bis der Mehlgeschmack weg ist.

 

In der Zwischenzeit den Spargel in löffelgerechte Stücke schneiden und in etwas Olivenöl mit Salz und Zucker anbraten. Krabben dazugeben und nochmals zusammen erwärmen. Die grob zerhackten Korianderblätter unterheben. Einige Blätter für die Garnitur hinterher aufheben. Restliche Sahne steif schlagen. Die Spargelcreme mit der restlichen Butter schaumig aufmixen. Den Spargel und die Koriander-Krabben auf die Teller verteilen und die heiße Suppe dazu geben. Mit der Schlagsahne und dem Koriander dekorieren.

Ich als (Ex-) Hannoveraner bevorzuge natürlich den Nienburger Spargel, den ich glücklicherweise in der Zwischenzeit auch in Ostfriesland beziehen kann. Sicherlich haben Sie ebenfalls Ihren Lieblingsspargel, den Sie genauso gut verwenden können.

Trinken Sie einen frischen und kräftigen Weißwein dazu. Familie Fuchs vom "DAS KONTOR Weine-Kochen & Mehr", 04931-168730, Große Neustr. 9, 26506 Norden empfiehlt zu diesen Aromen einen lieblichen und sehr fruchtbetonten Riesling vom Weingut Schloss Lieser/ Mosel (EUR 7,80).

Ihr Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite