Rezepte

Gurken-Zwiebel-Chutney

Rezept für ein großes Marmeladenglas voll

  • 1 große Zwiebel
  • 2 St. Salatgurken (während der Saison bekommen wir aber auch oft die kleinen, knackigen Gurken vom Bio-Bauern)
  • ½St Chilischote
  • 50 ml weißen Balsamicoessig
  • 50 ml Weißwein
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 10 ml bestes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer (evtl. Kräuter und Knoblauch)

Kleine Kaffeeuntertasse in das Tiefkühlfach legen. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Gurken halbieren, entkernen und in gleichgroße Stücke schneiden. Chilischote entkernen und in feine Würfel schneiden (Vorsicht mit Ihren Händen und auch mit dem Schneidebrett).
Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zuerst die Zwiebelwürfel gründlich bei halber Temperatur, später auch die Gurken anschwitzen. Jetzt die Chilischote zugeben. Alles zusammen weitere 4-5 min schmurgeln lassen. Mit dem Balsamicoessig und dem einfachen Weißwein ablöschen. Gelierzucker zugeben. Nochmals 3 min köcheln lassen. Dann mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Wer mag, gibt zusammen mit der Chilischote noch eine zerriebene Knoblauchzehe dazu. Topf vom Ofen nehmen und vorsichtig etwas vom fertigen Chutney auf den kalten Teller geben und eben warten, ob das Chutney genug geliert oder ob man noch etwas mehr Gelierzucker zugeben muss.
Chutney am besten in ein großes oder zwei kleinere Marmeladengläser geben, wie bei Marmelade fest verschließen und für ca. 30 min auf den Kopf stellen.
Die Haltbarkeit des gekühlten Chutneys ist wie bei Marmelade. (Rezept von unserem Gardemanger Simon Schropp).

Als weitere Variante kann man das Chutney mit feinen Schalotten oder auch durch Zugabe von frischem Rosmarin und Thymian (von den Stielen befreit und gehackt) etwas mediterraner gestalten.

Wir reichen mit großem Erfolg seit geraumer Zeit dieses Chutney zu unserem Black Angus Rumpsteak. Auch hier achten wir auf Einkauf von allerbester, gereifter Qualität! Essen Sie lieber einmal weniger Fleisch, dafür aber von bester Güte!

<< Zur vorigen Seite