Rezepte

Geschichteter Lammeintopf von Roggensteder Deichlammhaxen

Rezept für 4 Personen:

  • 4- 6 St Lammhaxen
  • 1 St große Zwiebel
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 50 g Butter
  • 3 St Tomaten
  • 2 St Möhren
  • 1 St Porree
  • 400 g Steckrübe
  • 1 St Lorbeerblatt
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 St Knoblauchzehen
  • 2 St Gefrierbeutel mit Verschluss
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe

Sämtliches Gemüse schälen. Porree waschen. Zwiebeln in Streifen schneiden, Möhren in Scheiben, Porree in Ringe, Tomaten achteln, Steckrübe in Würfel. Lammhaxen (jeweils zwei) in einen Gefrierbeutel stecken und das gesamte Gemüse mit durchgepresstem Knoblauch, abgezupften Thymianblättern und dem guten Olivenöl aufteilen. Gut verschließen und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Am nächsten Tag Kartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Einen großen und am besten schweren Bräter mit Deckel (z.B. "Le Creuset", zu beziehen u.a. bei "Das Kontor" in Norden) mit Butter auspinseln, leicht salzen und pfeffern. Lammhaxen und das Gemüse aus den Gefrierbeuteln hinein geben. Mit den vorbereiteten Kartoffeln bedecken.

Nochmals salzen und pfeffern. Mit der leichten Gemüsebrühe oder auch mit Wasser auffüllen, bis der Bräter maximal zur Hälfte gefüllt ist. Deckel drauf und ab in den vorgeheizten Backofen. Nach 90 min bei 200° C Ofen ausstellen und nochmals 30 min ziehen lassen. Die Aromen können sich jetzt gleichmäßig verteilen.

Schieben Sie den vorbereiteten Bräter genau zwei Stunden bevor Sie essen wollen in den Ofen und heben Sie den Deckel erst, wenn der Bräter auf dem Tisch ist. Der AHA-Effekt mit den Aromen ist so am größten und es kann wirklich nichts passieren. Verlassen Sie sich auf dieses Rezept - es ist wirklich sturmerprobt und schreiben Sie mir vielleicht Ihre Erfahrung!

Seien Sie bei der Auswahl der Gewürze, aber auch der Gemüse ruhig mal kreativ: ob Curry, Koriander, Kokos, Piment, Curcuma, um das Gericht exotisch abzuschmecken. Weißkohl und Kümmel für die rustikale Variante oder Aubergine, Zucchini, Paprika und Rosmarin mit noch mehr Knoblauch für die mediterrane Variante.

Viel Spaß wünscht Ihnen Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite