Rezepte

Auflauf von frischen Nordseekrabben

Zutaten:

Rezept für 4 Personen

  • ca. 250 gr Fischgräte (am besten Zander, Seezunge oder Steinbutt - zur Not geht aber einfach auch ein Glas Fischfond aus dem Feinkostgeschäft)
  • ½ Bund Suppengrün
  • 5 Stück Champignons
  • 50 gr Kräuterstiele
  • 1 St Knoblauchzehe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 St gestoßene Wacholderbeeren
  • 10 St weiße Pfeffer
  • 1 MSP Kümmel
  • ¼ l Wasser
  • ¼ l trockenen Weißwein
  • 2 cl trockenen Wermouth ( Noilly Prat oder Martini)
  • 50 gr Creme fraîche
  • 100 gr Butter
  • 15 gr Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • ½ Zwiebel
  • 800 gr festkochende Kartoffeln
  • 500 gr gepulte Nordseekrabben (Granat)
  • ½ St Zitrone
  • 2 St Thymianzweige
  • 2 St Eier
  • 6 cl Olivenoel

Das Suppengrün in walnußgroße Stücke schneiden und gemeinsam mit den Kräuterstielen, den Gewürzen und den geschnittenen Pilzen in etwas Olivenoel langsam anrösten. Mit dem Weißwein ablöschen und mit dem Wasser auffüllen. Fischgräte hinzu. Ca. 1 Stunde langsam köcheln lassen; dann durch ein feines Sieb gießen. Kalt stellen.

Für die Fischsauce 20 gr Butter im Topf aufschäumen lassen, Thymianblätter abzupfen und mit der klein geschnittenen Zwiebel anschwitzen. Mehl (zur Mehlschwitze) einrühren und mit dem abgekühltem Fischfond ablöschen. Creme fraîche hinzu. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft evtl. Tropfen Tabasco abschmecken und kalt stellen. Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen. Auflaufform buttern und mit Knoblauch ausreiben. Abgekühlte Kartoffeln einschichten.

Krabben in etwas Olivenoel leicht anbraten, mit groben Pfeffer und Zitronensaft würzen. Vorbereitete Fischsauce angießen und nochmals zusammen abschmecken. Vom Ofen nehmen. Eier trennen. Eigelb unter die Sauce rühren. Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterheben. Alles zusammen gleichmäßig in die Auflaufform - auf die Kartoffeln - geben. Rand der Auflaufform säubern. Bei 230 - 250° C Oberhitze ca. 10 - 12 Minuten überbacken.

Eine leckere Variante ist, wenn Sie zu den angebratenen Krabben etwas frisches Gemüse wie Möhren, Fenchel oder Blattspinat dazu geben.

Eigentlich können Sie hierzu alles trinken:
ein leckeres Bier passt genauso wie ein trockener Weißwein.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit wünscht Ihnen

Maximilian Eberleh

<< Zur vorigen Seite